Seiten
Juni 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Restrhein auf Höhe von Neuenburg

 

Auch der Restrhein auf Höhe von Neuenburg ist ausgezeichnetes Angelgewässer. Die Germarkung Neuenburg schließt 13 km Flussstrecke ein. Angeln vom Boot aus ist allerdings verboten. Es darf bis 22 Uhr geangelt werden auf Aale auch länger. Hier kommen vor allem Döbel und Barben vor, Regenbogenforellen, Äschen und Hechte. Zander sind selten. N den wenigen tiefen Stellen kann man auch auf Welse stoßen. Der Anglerverein Neuenburg e.V. betreut diesen Rheinabschnitt noch den K.K.Weiher, das Wuhrloch und die Bäche, die paprallel zum Rhein hinter dem Rheindamm fließen.

Hartheim liegt etwa 20 km südlich von Freiburg im Breisgau. Hier kommen neben dem Hecht, Zander, Flussbarsch, Wels und Aaal, Forellen und Äschen vor allem Cypriniden in großer Artenvielfalt vor: Es gibt Döbel, Barbe, Nase, Gründling, Plötze (Rotauge) , Laube, Bitterling und Stichling vor. Mir der Fliege oder Naturköder sollte man es auf Barsch, Hecht und Forelle versuchen, während Nase und Barbe besser mit der Feeder- und Matchangel zu fangen sind.

Bad Krozingen liegt 15 km südlich von Freiburg im Breisgau. Durch das Stadtgebiet fließt der Neumagen, der in die Möhlin mündet, welche bei Breisach in den Rhein fließt. Der Angelsportverein Bad Krozingen betreut neben dem Neumagen und der Möhlin auch den Rheinabschnitt und hat mit dem Josefweiher auch ein vereinseigenes Stillgewässer.

Luftbild vom Rheinseitenkanal (französisch: Grand Canal d’Alsace) mit dem Kraftwerk „Usine Electrique de Vogelgrun“ und Schleusenanlage bei Breisach. (Text und Photo: Norbert Blau, GNU-Free Doucmentation License, Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Breisach_018.650_NT.jpg?uselang=de )